Denkmalpflege an der Porta Claudia

Den Sommer genützt haben Mitglieder des Vereins zum Erhalt der Porta Claudia, des Kunst- und Kulturvereins Scharnitz und des Fördervereins Bildung und Geschichte Oberes Isartal e.V., um wichtige Pflegearbeiten an der Porta Claudia vorzunehmen. Dabei ging es um die wieder zunehmende starke Überwucherung der Mauerreste mit kleinen Bäumen, Sträuchern und anderem Bewuchs. Diese neuen Gewächse an der Mauer stellen eine Gefahr für das Kulturdenkmal dar, da beim Wachsen der Bäume Wurzeln das alte Gemäuer sprengen können und manch noch bestehendes Gewölbe vom Einsturz bedroht wird. Die freiwilligen Helfer beseitigten diesen
Neubewuchs an der Mauer und trugen damit auch wieder zur besseren Sichtbarkeit der Porta Claudia bei. Besonderer Dank an die helfenden Hände kommt seitens der Gemeinde und Kulturreferent Marco Blaha. Bereits 2007 hatte die Gemeinde Scharnitz dem Verein zum Erhalt der
Porta Claudia mittels Beschluss die Möglichkeit eingeräumt, solche denkmalpflegerischen Maßnahmen an der Porta Claudia direkt, rasch und unbürokratisch vorzunehmen. „Mit dieser Aktion haben die drei Vereine gezeigt, dass auch während der Corona-Pandemie wichtige und notwenige
Aktivitäten dank des Vereinslebens stattfinden können“, lobt der Kulturausschussobmann. Die Arbeiten fanden während der Sommermonate statt, ob noch im Herbst ein weiterer Termin
stattfinden wird, wird witterungsbedingt entschieden.